RHEINISCHE POST, 15. Mai 2024

Weltladen bietet Fairtrade-Fußbälle von Derbystar an

Limitierte Sonderedition

Xanten · Der Xantener Weltladen wirbt für „Fair Play – auch beim Ballkauf“. Wer in den nächsten Wochen nicht nur Fußball schauen, sondern auch spielen möchte, findet bei ihm Fairtrade-Fußbälle von Derbystar – in einer limitierten Sonderedition für Xanten.

Kleidung gehört zu den Importprodukten mit der höchsten Gefahr für Menschenrechtsverletzungen: Zwangsarbeit im Baumwollanbau, Arbeitslöhne von Näher/-innen, die keine Existenzen sichern können und mangelhafter Arbeitsschutz in der textilen Lieferkette sind auch 11 Jahre nach dem Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch viel zu häufig anzutreffen.

Zu dem Sponsoring der Eine-Welt-Gruppe für Kamelle aus Fairem Handel im Rahmen der Karnevalsumzüge in Alpen (mit Menzelen-Ost, Veen) und Xanten siehe vorigen RP-Artikel.

 

Wir danken allen, die faire Kamelle geworfen und gefangen haben und damit die Kampagne „Jecke Fairsuchung“ unterstützt haben.

Ziel der Kampagne "Jecke Fairsuchung" im rheinischen Karneval ist es 10 % des Wurfmaterials aus dem Fairen Handel zu beziehen.
Das bringt doppelte Freude: Hier bei den Karnevalsfreunden und im Globalen Süden bei den Produzenten!

RHEINISCHE POST, 05. Februar 2024

Bei den Karnevalszügen in Menzelen-Ost, Alpen, Xanten und Veen wird auch fair gehandelte Kamelle geworfen. Gesponsert wird sie von der Eine-Welt-Gruppe. Sie will damit für den Fairen Handel werben.

Die Eine-Welt-Gruppe sponsert faire Kamelle. Foto: Eine-Welt-Gruppe

RHEINISCHE POST, 20. Januar 2024

Eine-Welt-Gruppe Xanten unterstützt Menschen in Israel und Palästina

Xanten · Die Eine-Welt-Gruppe Xanten unterstützt mit ihren Spendenerlösen in diesem Jahr vorrangig Menschen in Israel und Palästina. Welche Projekte gefördert werden und wie sich der Nahostkonflikt auch auf den Fairen Handel auswirkt. Von Jürgen Kappel

 

Wegen des Nahostkonflikts fördert die Eine-Welt-Gruppe in diesem Jahr vorranging Projekte in Israel und Palästina (v.l.): Anette Artz, Elke Kleuren Schryvers, Jeannette Osthus, Annemarie Pieper, Wolfgang Schneider. 
Foto: Jürgen Kappel

Das Attentat der Hamas und der darauffolgende Krieg im Gaza-Streifen mit zahlreichen Opfern in der Zivilbevölkerung haben die Eine-Welt-Gruppe in Xanten veranlasst, die diesjährige Spende zu einem großen Teil dieser Region zukommen zu lassen. Insgesamt verteilt der gemeinnützige Verein 6000 Euro in jeweils gleicher Höhe an vier Projekte. Drei Projekte betreffen unmittelbar Israel beziehungsweise das von Palästinensern bewohnte Gebiet. Das vierte Projekt ist das von der Aktion Pro Humanität gegründete Krankenhaus in Gohomey in Benin, das zum wiederholten Mal gefördert wird.

Tagung "Zehn Jahre Faire Metropole Ruhr"

Am 23. August versammelten sich etwa 120 Personen aus den Kommunen der Metropole Ruhr beim Regionalverband Ruhr in Essen, um gemeinsam 10 Jahre Faire Metropole Ruhr zu feiern und die festliche Jubiläumstorte zu genießen. Die Veranstaltung wurde von Reporterlegende Manni Breuckmann moderiert, der mit seiner charismatischen Art für eine unterhaltsame Atmosphäre sorgte.

Die Metropole Ruhr sind 11 kreisfreie Städte und 4 Kreise, darunter der Kreis Wesel. 

RHEINISCHE POST, 20. März 2023

Klimatag in Xanten

Xanten · Aus einer Milchtüte kann ein Portemonnaie werden, die Papierhandtücher lassen sich durch Stoff ersetzen: Auf dem Klimatag in Xanten werden Ideen vorgestellt, wie jeder Einzelne sein Leben umweltfreundlicher gestalten kann. Von Markus Werning

Handtücher aus Stoff statt aus Papier, Portemonnaies aus Milchtüten, Handfeger und Kehrblech aus Kunststoffflaschen: Am Klimatag in Xanten erklären Kai Zimmermann, Jeannette Osthus, Anette Arzt, Lisa Heider und die Schülerinnen Finja, Julia, Lisa, Jona, Tabea und Greta, wie sich im Alltag das eine oder andere verändern lässt, um etwas fürs Klima zu tun. Foto: RP/Markus Werning

Jubiläumsfeier 10 Jahre Fairtrade-Stadt Xanten

Xanten gehört jetzt seit fast 10 Jahren zu den Kommunen in Deutschland, die sich im Rahmen der internationalen Kampagne "Fairtrade-Towns" zum Fairen Handel bekennen.
Fairtrade Deutschland e.V hat im Juli mitgeteilt, dass Xanten den Titel Fairtrade-Stadt für weitere zwei Jahre bis 2024 tragen darf.

Bei zahlreicher Teilnahme Xantener Bürgerinnen und Bürger nahm im Rahmen der Feierlichkeiten u.a. Xantens Bürgermeister Thomas Görtz die Urkunde entgegen.
Die Auszeichnung ist im Kurpark bei einem großen Picknick vom Fairtrade Ehrenbotschafter Manfred Holz überreicht worden.

 

 

Der Xantener Weltladen in der Kurfürstenstraße sucht 2 neue Mitarbeitende, die 2-3 Mal im Monat ehrenamtlich Ladendienste übernehmen.

Das Mitarbeiterteam besteht im Moment aus 35 Frauen und Männern, die auf unterschiedliche Weise dazu beitragen, dass der Weltladen regelmäßig geöffnet hat und ein breites Sortiment aus dem fairen Handel stets bereithalten kann.

Eine professionelle Einarbeitungszeit wird garantiert. Dies betrifft sowohl den Verkaufsbereich als auch die Vermittlung von Kenntnissen über den fairen Handel und die Herkunft der angebotenen Produkte.

Interessierte melden sich im Weltladen Xanten (0 28 01) 70 57 81.


 

Die Eine-Welt-Gruppe Xanten e.V. hat bei der Sparkasse ein Spendenkonto zugunsten der in Xanten ankommenden Geflüchteten aus der Ukraine eingerichtet. Die finanzielle Unterstützung erfolgt in Absprache mit den Xantener Flüchtlingsberaterinnen der Diakonie und der Caritas. Auch im Weltladen besteht die Möglichkeit zu spenden, hier ist eine Spendendose aufgestellt.
 
Eine-Welt-Gruppe Xanten e.V., AK-Asyl
IBAN DE17 3545 0000 1101 1245 58
Stichwort : Xanten hilft Geflüchteten aus der Ukraine.